WorkshopleiterInnen

Alexander Sauerländer

alexander sauerlaender     

Alexander Sauerländer

Mit 14 Jahren entdeckte er das Schlagzeugspielen für sich, erhielt Unterricht bei Jörg Schwickerath und entschloss sich, sein Hobby zum Beruf zu machen. Mit der bekannten Gothic- Band „Catastrophe Ballet“ tourte er durch Europa , spielte bis heute aber in Bands aller Stilrichtungen.Seit dem Abitur gibt Alex Sauerländer Schlagzeugunterricht, studierte Sozial-, Grund- und Hauptschulpädagogik. Er war zwei Jahre Mitglied des Heeres Musik Korps 300, spielte bei etlichen Coverbands und Projekten, gab hunderte Konzerte und wirkte bei CD-Produktionen als Musiker, Bandleader und Komponist mit. Er unterrichtete an den Musikschulen „Way of Music“ „Klimperkasten“ und „Op den Camp“. Mittlerweile arbeitet Alex als Musiklehrer für die Stadt Koblenz und coacht 6 „Trashdrumming-AGs“ an Koblenzer Schulen gibt Fortbildungen und Workshops und war Dozent am Bundesmusikschulkongress 2011.

 

Trash-Drumming

Mit Regentonnen und Drumsticks von Null auf Hundert durchstarten?
Zwei-, drei- und vielstimmig trommeln auch bis dahin musikalisch unbedarfte Menschen mit einfachsten Mitteln. Das Repertoire beinhaltet heiße Sambarhythmen, anspruchsvolle Grooves sowie schwierige, rockige Takte und mitreißende Sound-Figuren.

Trashdrumming ist hörens- und sehenswert!

Für jeden geeignet, ob mit oder ohne musikalische Vorbildung.

 

Drum Workshop

Worauf kommt es beim Spielen von Schlagzeug und Percussion an?
Lerne je nach Interesse und Vorkenntnissen unterschiedliche Instrumente kennen und einfache oder kompliziertere Rhythmen zu spielen.Beim Zusammenspiel mit den anderen Teilnehmern entstehen komplexe, energiegeladene Klangstrukturen.

Es macht darüber hinaus einfach riesigen Spaß, in der Gruppe zu trommeln! Das Repertoire beinhaltet heiße Sambarhythmen, anspruchsvolle Shuffle-Grooves sowie schwierige, rockige Takte und mitreißende Sound-Figuren.


 

 

Alicja Sionkowski

Alicja Sionkowski     

Alicja Sionkowski

1964 in Polen geboren, Fotografin aus Leidenschaft.

Schon immer war sie fasziniert von der Welt der Fotografie und absolvierte 1993 in Koblenz ihre fotografische Ausbildung. Seitdem ist sie immer auf der Suche nach spannenden Motiven und Herausforderungen. Mal ist es die Landschaft, mal der Mensch. Seit ein paar Jahren konzentriert sie sich insbesondere auf Frauenportraits. Auch im Bereich Grafik- und Fotodesign kann sie ihren Ideen freien Lauf lassen und illustriert Bücher oder gestaltet mit großer Kreativität Logos, Homepages etc.

 

Künstlerische Portraits - Fotodesign-Workshop

Entwickele den „Fotografischen Blick“ für Dein auserwähltes Motiv. Nutze bestmöglich die vorhandenen Bedingungen vor Ort, gehe kreativ mit einfachen Mitteln um. Der künstlerische Ausdruck zählt, nicht teures Equipment. Du lernst, mit Fotoprogrammen Dein Bild effektiv zu bearbeiten und geschmackvolle Akzente zu setzen.

 

Arina Horre

Arina Horre     

Arina Horre, geb. in Koblenz, absolvierte das Studium der Theaterwissenschaft, der Philosophie und der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Johannes Gutenberg- Universität in Mainz.

Zeitgleich sammelte sie Regieerfahrung am Koblenzer Stadttheater, am Stadttheater Trier und am „Fletch Bizzl“ in Dortmund, wo sie hospitierte und Regieassistenzen übernahm.

Seit 1999 ist sie als Regisseurin an verschiedenen Bühnen tätig (u.a. Städtische Bühnen Lahnstein, Konradhaus).

Sie ist Mutter von drei Kindern und seit ein paar Jahren externe Fachprüferin für Theatergeschichte an der Koblenzer Schauspielschule, wo sie demnächst auch Kinder und Jugendliche unterrichtet.

 

Projekt „Theaterjugend Montabaur“

Eine Gruppe von zehn Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren fand sich nach einem Casting -Tag zusammen und bearbeitet bisher dramaturgisch das Jugend-Stück: „Cinderella- oder Am Ende wird alles Gut!“. Die kleine Schauspielgemeinschaft hat sich gemeinsam weiterentwickelt, so dass sie mittlerweile eigene Musikstücke komponiert und sogar Steptanz-Einlagen eingeübt haben. Die Premiere des Stückes Mitte Dezember 2012 wird mit großer Spannung erwartet!

 

 

Clemens Burghardt

Clemens Burghardt     

Clemens Burghardt hat erfolgreich am Kunstunterricht teilgenommen und danach mit vielen Kunsttechniken experimentiert. Er studiert Philosophie an der Uni Koblenz. Im Rahmen der „Ackerdemie 2010“ betreute er bereits zusammen mit Wolfgang Ernst die Projektwerkstätte zum Thema „3D-Stop-Motion“.

Clemens ist vielseitiger kreativer Ideengeber diverser Projekte.

 

2D-Trickfilm

Im Kurs erfahrt ihr, wie man in einem Kleinteam mit einfachen filmischen Tricks eigenständig einen kleinen 2D-Animationsfilm erstellt. Hierbei werden ähnliche Techniken, wie sie ursprünglich in der Serie „South Park“ eingesetzt wurden, angewendet. Ihr lernt wichtige filmspezifische Elemente kennen und direkt mithilfe eines professionellen Tricktisches einzusetzen.

Der Workshop bietet:

- Einführung in das Genre (Geschichte, Beispiele)

- Produktion eines Animationsfilms (Konzept, Storyboard)

- Einführung Filmtechnik (Perspektive, Kameraeinstellungen,

Vertonung)

- Erstellung eines Clips im Animationsprogramm

 

Humanimation-Trickfilmtechnik

(Konzeption in Arbeit- Kurs für Dezember 2012 in Planung)

„ Wie animiere ich „echte“ Menschen?“ -Hierfür benötigst Du Körperspannung und -gefühl sowie viel Ausdauer und Planungskompetenz. Ein spannender Workshop mit gleichgesinnten Animationsfilm-Freaks.

 

 

Daniel Lipskey

Daniel Lipskey     

Daniel Lipskey ist Gitarrist, Bandleader, freier Musiklehrer der Neuen Musikschule Niederelbert, Lehrer im Referendariat.

Im Haus der Jugend gibt er seit einigen Jahren diverse Kurse und ist Mitveranstalter vieler Kulturveranstaltungen.

 

Bau dir deine eigene E-Gitarre

Auf Basis eines Bausatzes designen wir eine voll funktionsfähige E-Gitarre des Typs „Stratocaster“. Durch freie farbige Gestaltung des Gitarrenkörpers und eine individuelle Formgebung der Kopfplatte besitzt jeder Teilnehmer am Ende des Kurses ein garantiert einzigartiges Einsteigerinstrument. Wir erfahren einiges zur Funktionsweise der „Stromgitarre“ und erhalten nebenbei Tipps, Tricks und Anregungen zum Spielen des Instrumentes.

 

Bau dir dein eigenes Cajón

Der Cajón (spanisch für „Schublade“ oder auch Kiste), auf Deutsch auch Kistentrommel genannt, ist ein aus Peru stammendes perkussives Musikinstrument. Es hat einen trommelähnlichen Klang und wird meist mit den Händen gespielt. Wir bauen uns eine Trommelkiste und erfahren vieles über die Spielmöglichkeiten. Es ist der ideale Schlagzeug-Ersatz zum einfachen Transport überall hin und kann dadurch spontan eingesetzt werden.


 

 

Copyright © 2012 -  Haus der Jugend Montabaur e.V
Alle Rechte vorbehalten

 

IMPRESSUM