Das Projektkonzept

Nachdem in den letzten Jahren die Jugendkunstschule „Kunst der Jugend“ zunächst verstärkt auf die formellen Aspekte der einzelnen Kunstrichtungen Wert gelegt hat (Vermittlungen der Techniken von Malerei, Zeichnen; Graffiti, Airbrush, Holzbearbeitung usw.)
wollen wir in 2013 darüber hinaus verstärkt Methoden zur Umsetzung von Inhalten in der Kunst vermitteln.

Dies ist für uns die Auseinandersetzung z.B. mit gesellschaftskritischen und ökologischen Themen sowie Ereignissen des Zeitgeschehens und wie kann ich meine Auseinandersetzung damit künstlerisch so ausdrücken, dass ich meiner Gefühls- und Gedankenwelt authentisch Ausdruck verleihe (Inhalte) und trotzdem meinen ästhetischen Ansprüchen entspreche („handwerkliche“ Kompetenz)?

Initiert durch Teilnehmer des Jugendkunstcamps Ackerdemie`11 haben wir im Rahmen einer von jungen Leuten selbst organisierten Studienfahrt nach Berlin u.a. viele kollektiv-verwaltete Projekte besucht und zahlreiche künstlerisch-konzeptionelle Ideen mitgebracht. So haben wir mittlerweile einen Siebdrucktisch erworben, eine „Upcycling“-Veranstaltungsreihe namens Artwerk ins Leben gerufen, bei der die Gestaltungswünsche der jungen Kunstinteressierten im Mittelpunkt stehen; die Technikvermittlung durch Künstler sich hier an den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmer ausrichtet.

Nach dem Motto „ Free your mind, your hands will follow“ wird hier einem ganzheitlichen Bedürfnis nach dem Erwerb von künstlerischen und handwerklichen Kompetenzen zur (Um)welt-Erfahrung und der Erlangung von Autonomie im Gegensatz zu „Unfrei-Sein“ durch Abhängigkeit von fremden Dienstleistungen und Technik Rechnung getragen. Weitere Themengebiete wie Aneignung der Kunst durch Laien („Wollt Ihr die Kunst den Künstlern überlassen?“/ „Do-it-yourself“-Philosophie) und die Ermöglichung scheinbar nicht umsetzbarer Projektpläne durch Solidarisierung vieler Individuen) wurden heiß diskutiert sowie die Umsetzbarkeit Berliner Anregungen in unserem ländlichen Umfeld. Die überaus positiven Erfahrungen verstärkter Partizipation der Jugendlichen mitsamt der dadurch maximalen Bedürfnisorientierung verbessern grundsätzlich auch ihre künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten.

Wir bieten deshalb nun auch ein Offenes Atelier „Kreakids“ für Kinder im Grundschulalter an, welches gemeinsam mit ihnen eingerichtet und dessen Themen von den Kindern selbst bestimmt werden können. Künstler zur Technikvermittlung werden von den Kindern auf eigenen Wunsch eingeladen. Der Hauptaugenmerk liegt hier nicht auf dem objektiv „guten künstlerischen“ Ergebnis, sondern ist prozessorientiert und legt Wert auf zwangfreie Ausdrucksmöglichkeiten der Kinder.

Wir haben also VIEL vor - los geht’s!

 

Copyright © 2012 -  Haus der Jugend Montabaur e.V
Alle Rechte vorbehalten

 

IMPRESSUM